Kalkulation der Entsorgungsbetriebe zunächst auf den Tisch

Die Fraktion FREIE WÄHLER nimmt die Spekulation der Lübecker CDU über mögliche Gebührenerhöhungen der Entsorgungsbetriebe zum Anlass und warnt vor voreiliger Stimmungsmache.

„Zurzeit laufen Kalkulationen für die Gebühren, unter anderem des Abfalles und Niederschlagswassers. Diese müssen zunächst auf den Tisch. Jetzt schon von zu erwartenden Gebührenerhöhungen zu sprechen, ist voreilig. Die tatsächlichen Zahlen der Werkleitung sind abzuwarten.“, mahnt der Vorsitzende des Werkausschusses der Entsorgungsbetriebe, Rüdiger Hinrichs (FREIE WÄHLER). Rüdiger Hinrichs beschreibt das Ziel seiner Fraktion: „Die Gebühren müssen so kalkuliert sein, dass sie für den Bürger verträglich sind. Wir werden mit großer Leidenschaft für bezahlbare Gebühren kämpfen.“

Die Fraktion FREIE WÄHLER fordert Senator Bernd Möller (Grüne) zur rechtzeitigen Information der Bürger auf. „Das ist eine absolute Selbstverständlichkeit.“, so Rüdiger Hinrichs abschließend.